Sehr geehrte Eltern,

der Inzidenzwert liegt mehrere Tage unter 165 und somit findet ab Donnerstag (27.5.) Wechselunterricht in der Grundschule statt.
Sie erhalten zeitnah die Information durch die Klassenlehrerinnen, welche Schüler im Präsenzunterricht starten und wie die Gruppen gewechselt werden.

Für alle anderen Schüler steht eine Notbetreuung zur Verfügung, wofür allerdings im Jugendhaus nur externe Betreuungspersonen zur Verfügung stehen, da alle Lehrer unterrichten.
Sicherlich hat sich unsere schwierige personelle Situation durch den Ausfall von Frau Epperlein herumgesprochen, so dass trotz Wechselunterricht für einzelne Klassen (tageweise) kein Unterricht stattfinden kann, sondern nur notbetreut wird.
Daher bitte ich Sie, gut zu prüfen, ob das Angebot einer Notbetreuung zwingend erforderlich ist.
Wer am Donnerstag/ Freitag betreut werden soll, findet sich bitte bis spätestens 7:30 Uhr vorm Speisesaal ein. Informationen für nächste Woche folgen zu gegebener Zeit.

Bisher konnten wir die Situation, auch dank Ihrer Mithilfe, gut meistern. Ich hoffe, das gelingt uns auch für die nächsten Tage bis Normalität (beinahe) einzieht.
Vielen Dank
Ihre Schulleitung

Weil es mittlerweile kaum noch möglich ist, den Durchblick zu behalten, hier alle aktuellen Regelungen zusammengefasst:
Regelungen für den Wechselunterricht

  • montags wöchentlicher Wechsel der Lerngruppen
  • Unterrichtet werden vom Klassenlehrer v.a. die Hauptfächer, täglich bis 11.05 Uhr.
  • Die Klassen betreten über folgende Eingänge das Schulgebäude:
    • Klassen im Erdgeschoss (2a/c und 4a/b) – Haupteingang
    • Klassen im 1. Stock (2c und 3b) Eingang Schulhof
    • Klassen im 2. Stock (3a und 4c) Seiteneingang
  • Es wird 2x wöchentlich getestet. Eine „qualifizierte Selbstauskunft“ ist nicht möglich.
    Geimpfte und genesene Personen (Lehrer und Schüler, Eltern) dürfen die Schule ohne Test frei betreten. Ein Testnachweis ist mitzuführen.
    Für geimpfte Personen gilt dies ab 14 Tage nach dem 2. Impftermin. Genesene Personen legen einen ausgestellten Genesungsnachweis vor (bzw. den Bescheid über ein positives Testergebnis/ ärztliche Bescheinigung). Dieser muss mindestens 28 Tage, darf aber max. 6 Monate nach dem positiven Testergebnis zurückliegen.
  • Kinder mit einer Symptomatik, die auf COVID-19 hindeutet, dürfen die Schule nicht besuchen. Zeigt ein Kind Allgemeinsymptome ohne klaren COVID-19 Verdacht, darf es bis 48 Stunden nach Abklingen der Symptome die Einrichtung nicht besuchen.
  • Außerdem gilt der Hygieneplan der Schule:
    • Maskenpflicht im Bus und im Schulhaus
    • jedes Kind hat 2 Masken (1 Reserve) mitzuführen, keine (Schal-)Tücher o.ä.
    • Abstandsgebot und Hygienemaßnahmen beachten
    • Garderobennutzung nur mit Abstandsgebot oder ins Zimmer mitnehmen
    • Toilettengang aus den Klassen nur allein und auf der jeweiligen Etage
    • regelmäßige Lüftungen.

Notbetreuung

Für die Kinder, die nicht am Unterricht teilnehmen, gibt es weiterhin eine Notbetreuung. Es bedarf dafür einer schriftlichen Erklärung gegenüber der Schule, dass eine Betreuung des Kindes berufsbedingt nicht möglich ist. Alle bereits eingereichten Nachweise behalten ihre Gültigkeit.

Mittagessen

Bitte kümmern Sie sich selbstständig bzw. gemeinsam mit den Einrichtungen um das Mittagessen. Es wird nicht über die Schule organisiert.